Maio

Obwohl der größten und bevölkerungsreichsten Kapverdischen Insel Santiago am nächsten gelegen gibt es auf Maio nur Sonne, Strand und Einsamkeit. Maio gehört zu den flachen Wüsteninseln, ist nur dünn besiedelt und ist im Vergleich zu Sal und Boavista vom Tourismus bisher weitgehend unberührt. Die Insel bietet neben Traumstränden, Wanderdünen und dem beschaulichen Städtchen Vila do Maio vor allem Ruhe.

Fläche
Hauptort
269 km² (Rang 6)
Vila do Maio
Einwohner
Hafen
6.754 (Rang 8)
Vila do Maio
Bevölkerungsdichte
Flugplatz
25 Einwohner/km² (Rang 8)
Vila do Maio
Höchster Berg
Lage
Monte Penoso, 436 m (Rang 7)
Sotavento

Vila do Maio
Vila do Maio ist gleichzeitig Hauptort, Hafen und Flughafen und damit unbestrittenes Zentrum der Insel. Dominiert wird Vila do Maio von einer imposanten Barockkirche und einer Festung (Fortaleza), die einst als Schutz vor Piratenübergriffen errichtet wurde. Das Städtchen hat sehr gute Strände zu bieten und eine Saline, die der Insel einst einen bescheidenen Wohlstand brachte.

Morro
Nördlich von Vila do Maio zieht sich ein weißer Sandstrand zum Nachbarort Morro, der unweit des Flughafens liegt.

Calheta
An der Westküste Maios befindet sich der kleine Ort Calheta, in dessen Nähe sich aufgeforstete Akazienwälder befinden.

Morrinho
Ganz im Nordwesten von Maio gelegen schließt sich an den kleinen Ort Morrinho eine beeindruckende Dünenlandschaft an.

Monte Penoso
Der Monte Penoso ist mit 437 m die höchste Erhebung Maios. In der Nähe des Berges befindet sich die älteste Kirche der Insel:  Nossa Senhora do Rosário. Hier entstand einst die erste Siedlung auf Maio.

Barreiro
Der Ort Barreiro im Süden von Maio wird durch ein breites Tal in zwei Teile geteilt. Südwestlich des Ortes befinden sich die leeren Häuser des Ortes Casas Velhas, der im 19. Jahrhundert aufgegeben worden ist.